Über Ayurveda

Ayurveda heißt übersetzt „Lebenswissenschaft“. Es geht um das Wissen und die Anwendung von Naturgesetzen.

Da diese Naturgesetze überall gültig sind, finden sich in anderen Medizinsystemen Parallelen, so zum Beispiel auch bei Hildegard von Bingen.

Der Ansatz im Ayurveda ist, die Krankheit zu verstehen. Was hat den Körper aus dem Gleichgewicht gebracht, welche Funktionen und Strukturen sind gestört?

Um den Körper bei der Heilung zu unterstützen, wird bei der Ernährung und Lebensführung angesetzt. Oft kann dadurch mit relativ geringem Aufwand schon Erleichterung herbeigeführt werden.

Ergänzend können bestimmte Ausleitungsverfahren und phytotherapeutische Maßnahmen eingesetzt werden.

Voraussetzung für die Behandlung ist eine gründliche Anamnese. Auf deren Basis wird ein individueller Therapieplan erstellt.

Das Ziel einer ayurvedischen Behandlung ist es, die Selbstheilungskräfte des Organismus zu aktivieren.